1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 0.00 (0 Stimmen)

Druckauflösung – wie bringe ich Schärfe ins Bild?

Punkt für Punkt zu scharfen Formen, dafür brauchen wir die entsprechende Anzahl dpi. Die Maßeinheit der Druckauflösung besagt, wie viele Punkte pro Zoll (dots per inch) neben einander gesetzt werden. Bei 300 dpi sind das 300 Punkte pro Zoll (2,54 cm). Je höher der dpi-Wert ist, umso schärfer wird das Druckbild. Soweit so gut. Aber welche dpi-Zahl brauche ich wofür?

Wie viel Punkte für Bilder und Text?

Wirklich relevant ist die hohe dpi-Zahl, also Auflösung, für Bilder. Jeder von uns kennt das Phänomen: sobald ich ein niedrig aufgelöstes Bild vergrößere, wird es unscharf – also pixelig. Je besser das Bild aufgelöst ist, umso schärfer sind die Konturen. Ganz entscheidend ist natürlich, wofür ich die hohe Auflösung benötige. Für eine Website genügen 72 dpi, während es für eine Broschüre schon 300 dpi sein müssen. Textdokumenten hingegen ist die dpi-Zahl egal. Wer sich unsicher ist, welche Auflösung sich wofür eignet, tauscht sich am besten in Fach-Foren aus.

Je höher die Druckauflösung, umso besser?

Je höher die Druckauflösung, umso schärfer das Bild. Grundsätzlich richtig, allerdings birgt eine sehr hohe Punktdichte auch Nachteile. Wer schon mal ein hoch aufgelöstes Bild geladen hat, kennt das Problem. Das große Volumen benötigt immens Speicherplatz und verlangsamt den Prozess. Beim Druck ist auch nicht allein die dpi-Zahl entscheidend, sondern ebenso die Papierqualität. Ideal für den präzisen Bilddruck ist glattes Fotopapier. Aufgerautes Papier sorgt beim Tintenstrahldrucker für diffusere Formen.

Welche Druckauflösung braucht der Drucker?

Jetzt liegt natürlich die Entscheidung nahe, für eine hohe Druckauflösung einen Fotodrucker anzuschaffen. Das mag gut sein, wenn der Drucker fast nur Bilder auswerfen soll. Wer eher einen Allzweck-Drucker braucht, sollte sich dies genau überlegen. Spezielle Fotodrucker sind preislich im oberen Bereich. Zudem ist die Druckqualität dann besonders gut, wenn auch spezielles Fotopapier verwendet wird. Soll der Drucker auch Textdokumente liefern, tut’s die standardmäßige Druckauflösung von 600 dpi. Vor der Entscheidung für die richtige Druckerauflösung steht als die Frage, wofür ich den Drucker in erster Linie brauche.

Tintenstrahldrucker oder Laserdrucker

Auch hier steht wieder die Anwendung im Vordergrund. Wofür setze ich den Drucker ein? Für den Bilddruck setzen die meisten noch auf Tintenstrahldrucker. Sie arbeiten mit einer deutlich höheren Auflösung als Laserdrucker – 1200 dpi und mehr sind kein Problem. Wer allerdings hauptsächlich Textdokumente druckt, wird auch mit einem Laserdrucker glücklich. Viele entscheiden sich für ein platzsparendes Multifunktionsgerät, das auch scannen und faxen kann. Die Druckauflösung hängt also vor allem vom Verwendungszweck ab. Eine hohe Auflösung schadet nicht, ist aber auch nicht das Maß aller Dinge.

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
  • Keine Kommentare gefunden
Follow