Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Vom Psychologen zum Immobilienmakler? 20 Sep 2020 12:48 #6364

Das sehe ich auch so

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vom Psychologen zum Immobilienmakler? 17 Sep 2020 13:47 #6348

Hallo! Ich verstehe solche Gedanken sehr gut, aber es ist der jugendliche Leichtsinn, der da drin steckt. Lass es sie doch erstmal ausprobieren, vielleicht ist es gar nichts für sie. Oder halt doch. Vielleicht kann sie ihr Potential als Psychologin ausschöpfen und das wird ihr helfen, Wohnungen erfolgreicher zu verkaufen. Wer weiß?
Also, lass sie gehen und ihre eigenen Wege wählen. Sie zu entmutigen wäre keine gute Idee. Jede Arbeitserfahrung ist eine gute Erfahrung! Vielleicht schaut ihr euch auch mal gemeinsam Seiten von Makler Agenturen an? Hier ist zum Beispiel eine ziemlich renommierte, habe zumindest schon viel von ihr gehört city-immobilienmakler.de/makler/
Zuerst sollte sie verstehen, was ihr als Makler wirklich bevorsteht. Außerdem gibt es auch Praktikumsprogramme für Studenten. Viel Glück für sie!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Sesselfurzer.

Vom Psychologen zum Immobilienmakler? 15 Sep 2020 16:15 #6340

  • I-aah
  • I-aahs Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 0
Hallo, alle zusammen!

Leute, vielleicht könnt ihr mir sagen, was ich in meiner Situation tun soll. Meine Nichte ist gerade erst 19 geworden. Und sie hat es sich in den Kopf gesetzt, dass sie sich definitiv im Immobilienverkauf versuchen will. Sie studiert Psychologie aber die Wahl des Arbeitsfeldes... Wie kann ich ihr das ausreden? Ist es das wert? Ich will nicht, dass sie ihre besten Jahre mit einer Karriere verbringt, die nichts mit ihrer Ausbildung zu tun hat.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.179 Sekunden
Powered by Kunena Forum
Follow