5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Ergonomisches Arbeiten am PC - Rückenschmerzen ade!

Viele von uns verbringen heutzutage unzählige Stunden am PC. Allein am Arbeitsplatz sitzen viele Menschen jeden Tag bereits rund acht Stunden am Computer. Doch auch zuhause und in der Freizeit kommen Nutzer im Durchschnitt auf täglich 90 Minuten. Wer dann nicht gerade einen Laptop auf der Couch nutzt, sitzt auch wieder am Schreibtisch. Diese lange Zeit des Sitzens kann jedoch schnell zu einem Problem für unsere Gesundheit werden. Viele Menschen klagen beispielsweise über Rücken- und Nackenschmerzen sowie Konzentrationsschwächen, wenn sie lange Zeit am PC arbeiten. Ein ergonomisches Arbeiten am Computer kann diesem Problem vorbeugen. Doch welche Bedeutung hat dieses Thema und welche Hinweise und Tipps sollte jeder Nutzer beachten, der viel Zeit am Schreibtisch verbringt?

Das ergonomische Arbeiten am PC schont nicht nur unsere Gesundheit. Stattdessen steigert es auch merklich unsere Lebensqualität. Wer beispielsweise von der Arbeit nach Hause kommt, hat vielleicht noch Lust, eine Runde im Online Casino zu spielen. Wenn er dann allerdings schon bereits Rückenschmerzen bekommt, während er sich nur als Vorbereitung auf Casinoratgeber.de umsieht, dann ist das schade. Schließlich kann der Spieler dann den eigentlichen Online-Casinobesuch überhaupt nicht mehr genießen. Wer wirkliche Rückenschmerzen hat, der freut sich nicht einmal mehr über Gewinne am Computer im Roulette oder Black Jack.

Umso wichtiger ist es deshalb, den Schreibtisch im Büro und zuhause überlegt zu gestalten. Zunächst einmal sollte es sich um einen höhenverstellbaren Schreibtischstuhl handeln, der im Idealfall auch dreh- und rollbar ist. Das hat einerseits den Vorteil, dass leicht ein bewegtes Sitzen möglich wird. Dazu später noch mehr. Andererseits kann der Stuhl so leicht an die Größe des Sitzenden angepasst werden. Dabei gilt die Faustregel, dass die Füße vollständig auf dem Boden abgestellt werden können, während in den Knie- und Hüftgelenken ein rechter Winkel herrscht. Der Sitzende sollte also weder auf dem Stuhl kauern noch wie auf einem Barsessel erhöht hocken. Doch auch die Höhe des Schreibtisches ist entscheidend. Wer die Hände entspannt auf dem Schreibtisch ablegt, sollte ebenfalls in etwa 90 Grad in den Ellbogen erreichen und leicht die Tastatur und Maus erreichen, während die Unterarme auf der Oberfläche aufliegen. So eingestellt ergibt sich die nächste Vorgabe meist ganz von selbst. So sollte der Sitzende beim geraden Blick nach vorn in das obere Drittel seines Monitors blicken. Im Idealfall handelt es sich dabei um einen 20 bis 24 Zoll Monitor. Ein Laptop ist für langfristige Arbeiten am Schreibtisch über Monate und Jahre hinweg nur bedingt geeignet, da der Blick so nach unten wandert und ein Rundrücken gebildet wird. Abhilfe könnte hier eine Laptoperhöhung oder aber ein externer Monitor schaffen, an den der Laptop angeschlossen wird.

Damit wäre der Schreibtisch ideal eingerichtet. Das alleine garantiert aber noch keinen ergonomischen Arbeitsplatz, sondern schafft nur die Voraussetzungen. Vielmehr kommt es auch auf das Verhalten des Nutzers an. Am wichtigsten ist dabei das bereits erwähnte bewegte Sitzen. Das bedeutet schlicht, dass die Sitzposition regelmäßig geändert wird. Dementsprechend gibt es auch keine einzelne richtige Sitzhaltung. Die Vorstellung, dass ein stocksteifes gerades Sitzen gesund für den Rücken wäre, ist schlicht falsch. Stattdessen schaffen regelmäßige Wechsel der Sitzhaltung unterschiedliche Entlastungsphasen für die Rückenstrecker und Tiefenmuskulatur, was Rückenschmerzen und Verspannungen vorbeugt. Des Weiteren sollte der Nutzer spätestens jede Stunde einmal kurz aufstehen und sich bewegen. Wem das schwerfällt, der kann sich in Form einer kleinen App, Stoppuhr und mit Hilfe fester Rituale daran erinnern.

Doch trotz dieser Tipps kann es sein, dass sich hartnäckige Verspannungen und Beschwerden einschleichen, die nicht so einfach wieder verschwinden wollen. In diesem Fall kann über den Kauf spezieller Sitzgelegenheiten und Schreibtische nachgedacht werden. So können beispielsweise Gymnastikbälle den Rücken zeitweise entlasten, wohingegen ein höhenverstellbarer Schreibtisch dafür sorgt, dass auch im Stehen gearbeitet werden kann. Wer beispielsweise einen Bandscheibenvorfall oder chronische Rückenschmerzen hat, kann so dennoch weiter einem Bürojob nachgehen und muss selbst im Feierabend nicht darauf verzichten, den PC auch fürs Surfen, Videospiele oder zum Spielen von Casinospielen zu nutzen.

Like
Like
Happy
Love
Angry
Wow
Sad
0
0
0
0
0
0
Follow